Exzenterschleifer

Effektive Schleifarbeiten mit dem Exzenterschleifer

Der Exzenterschleifer hat einen Vorteil gegenüber anderen Schleifgeräten, denn er besitzt eine schwingende und gleichzeitig drehende Schwingscheibe. Dadurch nutzt der Exzenterschleifer gleich zwei Verfahren um eine Oberfläche zu schleifen bzw. zu bearbeiten.

Mit Hilfe unseres Exzenterschleifer-Ratgebers möchten wir Dich ausführlich informieren damit Du den passenden Exzenterschleifer für deine Anforderungen finden kannst. Wir sehen uns verschiedene Exzenterschleifer Rezensionen und Bewertungen von Käufern an und fassen sie auf dieser Seite zusammen. Wir testen die Exzenterschleifer nicht selbst sondern geben nur die Erfahrungen der Käufer der Modelle zusammengefasst in unseren Berichten wieder.

Das Schleifgerät arbeitet dank seiner zwei Verfahren sehr schnell aber auch sehr effizient. Dadurch können die Exzenterschleifer auch feine Schleifarbeiten übernehmen. Durch die runde Schleifplatte kann die Schleifmaschine jedoch keine Ecken bearbeiten. Wenn man sich nun einen Exzenterschleifer anschaffen möchte, sollte man einiges beachten. Neben den Leistungsmerkmalen gibt es auch noch weitere Aspekte.

Exzenterschleifer im Vergleich

ModellMakita BO5031KFestool Rotex RO 125Bosch PEX 400 AE
BildMakita BO5031K Exzenterschleifer im Koffer 125 mm...Festool 571779 Exzenterschleifer Rotex RO 125 FEQ...Bosch DIY Exzenterschleifer PEX 400 AE, 1...
Gewicht1,3 kg1,9 kg1,9 kg
Leistung300 Watt500 Watt350 Watt
ZubehörStaubbox
1 Papierfilter
Transportkoffer
FastFix Schleifteller
Festool PROTECTOR
Systainer Sys 2 T-Loc
Bosch Mikro Filtersystem
Schleifpapier Holz
Papierassistent
Zusatzgriff
Kunststoffkoffer
Kaufen Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon
Preis136,14 EUR417,00 EUR102,99 EUR
Details Zum Bericht Zum Bericht Zum Bericht
Preisaktualisierungam 22. July 2017 - 20:30am 22. July 2017 - 20:13am 22. July 2017 - 19:49

Welche Arten von Exzenterschleifern gibt es?

Klassische Exzenterschleifer

Der wahrscheinlich beliebteste und bekannteste ist sicher der klassische Exzenterschleifer. Dieser wird ganz einfach über das Stromkabel mit der Steckdose verbunden. Der Schleifteller ist mit einer Klett-Oberfläche versehen auf die das Schleifpapier geklebt wird. Durch die exzentrische Bewegung des Schleiftellers wird die jeweilige Oberfläche abgeschliffen bzw. poliert, je nach ausgewähltem Schleifteller.

Getriebe-Exzenterschleifer

Der Getriebe-Exzenterschleifer ist in der Bauform und im Aussehen gleich wie die klassische Art. Der einzige Unterschied liegt darin, das das Gerät über ein zusätzliches Getriebe verfügt. Die Funktion ist dieselbe wie bei einem klassischen Exzenterschleifer, allerdings sorgt das zusätzliche Getriebe für noch mehr Materialabtrag. Das Getriebe kann wahlweise per Knopfdruck ein/- bzw. abgeschaltet werden. Es sorgt dafür, dass selbst bei hohem Druck auf die Maschine der Schleifteller seine Geschwindigkeit nicht verringert.

Akku-Exzenterschleifer

Diese Art von Èxzenterschleifer wird, wie der Name es bereits vermuten lässt, nicht mit einem Stromkabel sondern mit einem Akku betrieben. Der Akku befindet sich in den meisten Fällen am hinteren Ende des Schleifers und muss natürlich vor Beginn der Arbeit voll aufgeladen sein. Der klare Vorteile eines Akku-Exzenterschleifers liegt an der Mobilität. Findet sich einmal kein Stromanschluss in unmittelbarer Nähe, so kann die Akku-Variante auftrumpfen. Ein zusätzlicher Akku ist sehr sinnvoll um ohne Pause Schleifen zu können.

Druckluft-Exzenterschleifer

Um diesen Exzenterschleifer zu betreiben benötigt man einen Kompressor und einen Druckluftschlauch für den Anschluss. Der Schleifteller wird mit Hilfe von Luftdruck angetrieben und sorgt so für den Materialabtrag. Diese Art ist nicht weit verbreitet da nicht jeder Heimwerker einen Kompressor besitzt. Besonders in handwerklichen Betrieben findet man Druckluft Exzenterschleifer. Diese Art wird häufig verwendet, wenn sehr große Oberflächen geschliffen werden müssen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Druckluft Exzenterschleifer Ratgeber!

Welche Vorteile bietet der Exzenterschleifer?

Der Exzenterschleifer bietet gegenüber anderen Schleifmaschinen viele Vorteile. Es gibt sicherlich weitaus mehr Vorzüge die der Exzenterschleifer vorzuweisen hat aber die wohl wichtigsten Vorteile wollen jetzt im Folgenden etwas näher erläutern.

+ Schneller Materialabtrag

Wenn es um den einfachen und vor allem schnellen Materialabtrag geht hat der Exzenterschleifer die Nase vorn. Mit keiner andere Schleifmaschine ist es möglich in kürzester Zeit so viel Material abzutragen. Durch den exzentrischen Schleifteller werden mit bis zu

+ Für jedes Material das passende Schleifpapier

Für jede zu schleifende Oberfläche gibt es das dafür geeignete Schleifpapier. Egal ob man Hartholz, weiches Holz, geölte oder lackierte Oberflächen bearbeiten möchte. Für jede erdenkliche Anforderung sind passende Schleifblätter optional erhältlich. Dabei sollte man jedoch darauf achten das richtige Schleifpapier für den entsprechenden Exzenterschleifer kauft. Denn nicht immer passen Schleifblätter von Metabo auch auf einen Exzenterschleifer von Makita.

+ Vergleichsweise wenig Kraftaufwand

Bei anderen Schleifmaschinen wie etwa dem Schwingschleifer muss in manchen Fällen viel Kraft bzw. Druck auf die Maschine ausgeübt werden um Material abzutragen. Der Exzenterschleifer kommt durch die Rotation mit weniger Druck aus und trägt dabei wesentlich mehr Material ab.

+ Gleichmäßiges Schleifergebnis

Dutch das rotierende Schleifblatt bekommt man ein sehr gleichmäßiges und sauberes Schleifbild. Bei anderen Schleifmaschinen wie beispielsweise dem Bandschleifer, kann es durchaus vorkommen, dass nach dem Schleifen tiefe Rillen in der Oberfläche zu finden sind. Die exzentrische Bewegung des Exzenterschleifers verhindert das Beschädigen des zu bearbeitenden Werkstoffes.

Exzenterschleifer kaufen – auf was muss man achten?

Die Exzenterschleifer, welche sich zurzeit auf dem Markt findet, haben unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Normalerweise achten die meisten Anwender lediglich auf die Leistung und die Umdrehungszahl bzw. Schwingungszahl.

Doch es gibt weitaus mehr Aspekte auf die man vor dem Kauf achten sollte. Es kommt natürlich immer darauf an für welchen Zweck man einen Exzenterschleifer kaufen möchte. Im Folgenden möchten wir einige wichtige Punkte erläutern, auf die man ein Augenmerk legen sollte.

Leistung

Als Kaufschwerpunkt sollte man die Leistung begutachten. Der Tellerdurchmesser, also der Teller, auf dem das Schleifpapier haftet, hat normalerweise einen Durchmesser zwischen 80 und 150 Millimeter. Welche Größe man nutzen will oder sollte, hängt von Einsatzgebiet ab. Welche Leistung der Exzenterschleifer besitzt, hängt ganz von der Drehzahl ab. Besonders hochwertige Modelle schaffen eine Drehzahl von 13.000 Umdrehungen.

Normal gängige Geräte kommen auf eine Drehzahl von 12.000 Umdrehungen. Um die einzelnen Geräte besser beurteilen zu können, hilft es die entsprechenden Kundenbewertungen zu lesen. Die reine Leistungsaufnahme sollte bei 220 bis 450 Watt liegen. Nutzt man diese Kenndaten als Richtlinien, dann hat man am Ende ein zuverlässiges und robustes Gerät.

Ergonomische Bauweise

Ein Exzenterschleifer rotiert und muss daher gut in der Hand liegen. Auch wenn die Vibrationen stark sind, muss er für den Handwerker noch leicht zu halten sein, ohne dass er aus der Hand rutscht. Besonders wichtig ist das dann, wenn Arbeiten über Kopf mit dem Gerät durchgeführt werden müssen. Am sichersten sind Geräte, die zwei Griffe besitzen. Schon beim Kauf soll man ausprobieren, welcher der zahlreichen Exzenterschleifer gut in der Hand liegt.

Gerade bei Überkopfarbeiten spielt das Gewicht des Gerätes eine Rolle. Muss man den schweren Schleifer längere Zeit über nach oben halten, kann das zu Krämpfen in den Armen führen.

Dabei besteht die Gefahr, dass das Schleifgerät aus der Hand fällt, es kann zu schweren Verletzungen führen. Hat man nicht mehr genug Kraft, den Schleifer an die Oberfläche anzupressen, wird das Schleifbild unregelmäßig.

Staubabsaugung

Exzenterschleifer Staubsabsaugung

Beim Schleifen kommt es schnell zur Staubbildung, deswegen sollte das Schleifgerät eine Möglichkeit zur Absaugung besitzen. In den meisten Fällen befindet sich am hinteren Ende der Schleifmaschine ein Absaugstutzen.

An diesen wird ganz einfach ein dafür geeigneter Staubsauger angeschlossen. Vor dem Schleifen wird der Staubsauger natürlich angeschaltet, der entstehende Schleifstaub wird direkt abgesaugt und verteilt sich somit nicht in der Luft.

Wenn kein passender Staubsauger zur Verfügung steht, dann bietet sich auch die Möglichkeit einen Staubfangsack an den Absaugstutzen anzuschließen. Dieser muss dann natürlich hin und wieder entleert werden. Falls im Lieferumfang kein Staubfangsack enthalten so kann dieser in den meisten Fällen optional dazu gekauft werde.

Der Schleifstaub kann sehr gefährlich werden, denn wenn er eingeatmet wird kann es zu Reizungen der Atemwege und im schlimmsten Fall zu Erkrankungen der Lunge führen. Daher sollte man immer auf eine Staubsabsaugung achten und/oder zusätzlich eine geeignete Staubmaske bei Schleifarbeiten tragen. Ob das ausgesuchte Gerät eine Staubsabsaugung besitzt, kannst ganz einfach mit Hilfe unserer Produktbeschreibungen herausgefunden werden.

Stromkabellänge

Zusätzlich sollte man daran denken eine Schleifmaschine zu nutzen, die ein ausreichend langes Kabel für die Stromversorgung besitzt. Nichts ist ärgerlicher als ein zu kurzes Stromkabel und man muss vor Arbeitsbeginn zeitaufwendig ein Verlängerungskabel verlegen.

Daher ist vor dem Kauf darauf zu achten das das Stromkabel eine Länge von ca. 2-3 Metern hat.

Drehzahlregelung

Exzenterschleifer DrehzahlregelungEine einstellbare Drehzahl ist eine sehr wichtige und oft verwendete Funktion. Hochwertige Exzenterschleifer sind mit einer Drehzahlregelung ausgestattet. Mit deren Hilfe kann vor Beginn des Schleifens die für die jeweilige Oberfläche passende Geschwindigkeit des Schleiftellers eingestellt werden.

Bei unterschiedlich harten Hölzern beispielsweise erfüllt die Drehzahlregelung voll und ganz ihren Zweck. Durch die Regelung der Drehzahl wird verhindert, dass die Werkstücke beschädigt werden. Für jeden zu schleifenden Untergrund wird vor Beginn der Schleifarbeiten die entsprechende Drehzahl eingestellt.

Eine eher weicherer Holzart wie Fichte benötigt eine geringere Schleifgeschwindigkeit im Vergleich zu einem härteren Holz wie Eiche. Würde man Fichte mit der gleichen Drehzahl schleifen wie Eiche, dann ist der Materialabtrag bei der Fichte um ein vielfaches höher, da das Holz weicher ist. Die Regulierung der Drehzahl kann aber auch sehr hilfreich beim Polieren von speziellen Oberflächen wie lackierten Autoteilen.

Tellerbremse

Ein guter und hochwertiger Exzenterschleifer ist mit einer sogenannten Tellerbremse ausgestattet. Die Tellerbremse hat die Funktion die Drehzahl zu drosseln wen der Schleifteller mit der zu bearbeitenden Oberfläche in Berührung kommt. Dadurch ist besonders gezieltes und vor allem vorsichtiges Schleifen möglich.

Dies ist zum einen Materialschonender da Beschädigungen in der Oberfläche vermindert werden. Und zum anderen wird die Sicherheit erhöht da der Exzenterschleifer nicht ruckartig beim Kontakt mit dem Werkstück ausschlagen kann.

Einschalt-Arretierung

Unter der Einschalt-Arretierung versteht man sozusagen den automatische Betrieb des Exzenterschleifers ohne das ständige Drücken des Einschalters.

Besonders bei längeren Schleifarbeiten ist diese Funktion äußerst nützlich, denn der Finger muss nicht ständig auf dem Einschalter sein um die Schleifmaschine zu betreiben.

In unmittelbarer Nähe des Einschalters gibt es eine kleinen Arretierungsknopf, und wenn man diesen betätigt rastet der Schalter ein und die Maschine bleibt so lange von alleine in betrieb bis man den Einschalter wieder betätigt. So kann man beide Hände benutzen um den Exzenterschleifer zu führen und sich voll und ganz auf die zu schleifende Oberfläche konzentrieren.

Schleifteller

SchleiftellerDer Schleifteller ist sozusagen das wichtigste Teil an einem Exzenterschleifer. Man sollte vor dem Kauf darauf achten das der Schleifteller nicht zu keine aber auch nicht zu groß dimensioniert ist. Es kommt natürlich immer auf den jeweiligen Einsatzzweck an aber eine ungefähre Größe von ca. 80 bis 140 Millimeter im Durchmesser erscheint angemessen.

Möchte man nur großflächige Schleifarbeiten durchführen, dann sollte man darauf achten einen eher größeren Schleifteller zu verwenden. Bei sehr hochwertigen Modellen lässt sich der Schleifteller auch wechseln und je nach Bedarf kann der passende Teller ausgewählt werden.

Was kostet ein Exzenterschleifer?

Die Kosten richten sich je nach Anforderung, Verwendungszweck und letzendes natürlich wieviel man bereit ist auszugeben. Exzenterschleifer findet man in der Preisklasse von bis zu 500 Euro. Günstige Modelle sind bereits zu einem Preis von 50 Euro erhältlich. Diese eignen sich vor allem für gelegentliche Schleifarbeiten von Hobby-Heimwerkern.

Möchte man regelmäßig mit dem Exzenterschleifer arbeiten, dann sollte man sich ein Modell im mittleren Preissegment anschaffen. Für ca. 100 Euro bekommt man eine gute Qualität mit allen nötigen Funktionen und man hat lange Spaß damit.

Ab ca. 200 Euro findet man auf dem Markt sehr hochwertig verarbeitete Schleifer mit allen Funktionen die man benötigt. Wer sehr regelmäßig mit dem Exzenterschleifer arbeitet sollte sich für diese Preisklasse entscheiden. Auch für Handwerker sind diese Modelle hervorragend geeignet.

Informatives zum Schleifteller des Exzenterschleifers

Exzenterschleifer Schleifteller

An dem Schleifteller ist die Befestigung der Schleifscheibe, also das Klettsystem, montiert. Mit der Zeit lässt die Haftung nach. Ein neuer Schleifteller ist im Zubehörhandel erhältlich und lässt sich mit wenigen Handgriffen tauschen. Für hochwertige Geräte werden Schleifteller in verschiedenen Härten angeboten. Welcher genommen werden soll, hängt von der Oberfläche ab, die behandelt werden soll.

Besonders weiche Schleifteller eignen sich, um Wölbungen oder Rundungen zu schleifen. Für ebene Flächen kann eine harte Scheibe aufgesetzt werden. Entscheidet man sich für ein bestimmtes Gerät, sollte es möglich sein, verschieden große Schleifscheiben aufzusetzen. Das hat den Vorteil, dass damit sowohl kleinere als auch größere Flächen behandelt werden können.

Für Ecken ist der Deltaschleifer geeignet

Mit herkömmlichen Exzenterschleifern ist es nahezu unmöglich, Ecken perfekt zu bearbeiten. Ein Deltaschleifer arbeitet ebenso mit Schwingungen und Drehungen, die Form der Schwungscheibe ist jedoch dreieckig. Im Handel gibt es einige Modelle, bei denen die Schwungscheibe ausgetauscht werden kann. Man erspart sich den Kauf eines Deltaschleifers, sofern man in Ecken schleifen möchte.

Für jeden Zweck das richtige Schleifpapier

Exzenterschleifer SchleifpapierEs macht bei der Wahl des Schleifpapiers einen großen Unterschied, welche Oberfläche man behandeln möchte. Ist geplant, alten Lack abzuschleifen, muss ein grobes Schleifpapier verwendet werden. Je glatter die Oberfläche nach der Behandlung sein muss, umso feiner muss auch das Schleifpapier sein. Auf der Rückseite des Papiers ist die Körnung angegeben.

Grobes Schleifpapier, mit einer Körnung von 6 bis 30 wird dann verwendet, wenn Farb- oder Leimschichten abgetragen werden müssen. Vorgeschliffen wird das Holz mit einer mittleren Körnung, der Wert liegt zwischen 36 und 80. Für das Feinschleifen sollte die Körnung 100 bis 180 verwendet werden.

Muss eine Arbeitsfläche nach dem Lackieren oder Grundieren noch poliert werden, ist die Korngröße 220 bis 1.000 geeignet. Normalerweise werden die Schleifpartikel auf Papier aufgebracht. Dieses ist jedoch nicht so lange haltbar. Besser ist es, ein Papier zu wählen, dessen Untergrund aus einem Gewebe besteht.

Hier findest Du das passende Exzenterschleifpapier

Spezialaufsätze für den Exzenterschleifer

Metabo PoliertellerZusätzlich zu den Schleifscheiben gibt es für den Exzenterschleifer, allerdings modellabhängig, Spezialscheiben. Ein Polierschwamm ist dafür geeignet, um verschmutzte Oberflächen zu reinigen. Dazu kann eine Politur oder eine Oberflächenversiegelung auf den Schwamm aufgetragen werden. Gewölbte Oberflächen können mit dem Polierschwamm gut bearbeitet werden.

Polierfilze werden dann verwendet, wenn eine Oberfläche vorpoliert werden muss. Dazu trägt man Schleifpaste oder Politur auf. Für den Hochglanz von Flächen sorgt eine Lammwollhaube, die über die Schleifscheibe gezogen wird. Mit ihr entfernt man Rückstände von Poliermittel. Nach der Behandlung glänzt die Oberfläche. Diese ist auch sehr gut geeignet, um Autos aufzupolieren.

Notwendige Vorbereitungen

Bevor der Exzenterschleifer angeschlossen wird, muss sichergestellt werden, dass die Spannung der Steckdose passt. Danach erfolgt die Wahl des Schleifpapiers. Wie schon erwähnt, kommt es darauf an, was mit dem Schleifer entfernt werden soll.

Ist an der Schleifmaschine der Anschluss eines Staubsaugers möglich, muss dieser noch vor Inbetriebnahme angeschlossen werden. Praktischer und weniger störend ist es, einen passenden Staubbeutel aufzusetzen. Um Verletzungen durch herumfliegende Teile zu vermeiden, muss eine Schutzbrille aufgesetzt werden, ebenfalls wird Gehörschutz empfohlen.

Das Schleifen mit dem Exzenterschleifer

GEX 150 AC ExzenterschleiferDas Gerät muss so gut wie möglich horizontal gehalten werden. Nur so kann gewährt werden, dass die Oberfläche ebenmäßig und glatt wird. Ein Schräghalten würde Dellen und Rillen verursachen. Wird mit dem Exzenterschleifer Holz bearbeitet, muss das Schleifen immer in Richtung der Maserung geschehen.

Wird gegen die Maserung geschliffen, kann das unschöne Spuren in Form von Kratzern hinterlassen. Der Schleifer wird ohne Druck über die zu schleifende Fläche geführt. Das Gerät muss mit beiden Händen festgehalten werden. Wird zu fest aufgedrückt, kann es passieren, dass man mal mehr und mal weniger fest drückt. Die Folge davon ist eine unregelmäßige, teils auch wellige Oberfläche.

Es ist besser, erst mal mit dem Eigengewicht des Exzenterschleifers zu arbeiten. Sieht man, dass noch zu viel abgetragen wurde, schleift man noch einmal drüber, aber wieder ohne zusätzlichen Druck. Zum Abschluss der Arbeit wird die Oberfläche noch mal kontrolliert. Sind noch Unebenheiten vorhanden, können diese noch entfernt werden.

Die Reinigung des Exzenterschleifers

Exzenterschleifer ReinigungSobald die Arbeit fertig ist, sollte das Gerät gründlich gereinigt werden. Verwendet man einen Staubfangsack, dann muss der Beutel mit dem darin enthaltenen Staub geleert werden. Ebenfalls sollte das benutzte Schleifpapier entfernt werden, falls eine weitere Nutzung nicht vorgesehen ist. Der Exzenterschleifer, der durch den Gebrauch sicherlich auch Schmutz abbekommen hat, wird mit einem trockenen Tuch abgewischt.

Durch den Betrieb geriet auch immer wieder Schleifstaub in das innere der Maschine. Diesen entfernt man entweder mit einem Druckluftkompressor oder aber man pustet ein paar Mal kräftig in die Schleifmaschine. Ist das Gerät in einem Koffer ausgeliefert worden, sollte es nach der Reinigung dort auch wieder aufbewahrt werden. Der Koffer ist der sicherste Platz, denn so kann es nicht beschädigt werden.

Die regelmäßige Reinigung ist sehr wichtig, denn dann hat man viele Jahre Freude an dem neuen Exzenterschleifer.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren